Foto: Notrufsender in Form einer Armbanduhr
Foto: A. Zelck / DRK e.V.

Hausnotruf

Seit dem 01. Februar 2004 bietet das DRK Dorsten in Zusammenarbeit mit dem DRK Herten das Hausnotrufsystem für das Stadtgebiet Dorsten an. Als damals erster Anbieter sind wir auch heute, über 15 jahre später, immornoch da, damit Ihre Lieben sicher zu hause wohnen können.

Was ist das Hausnotrufsystem?

Das Hausnotrufsystem ermöglicht Ihnen ein weitgehend selbstständiges und unabhängiges Leben zu Hause. Selbst bei erhöhtem Gesundheitsrisiko, einem Sturz, einem plötzlichem Herzanfall oder einer anderen Notsituation ist schnellste Hilfe nur einen Knopfdruck von Ihnen entfernt. Bereits wenige Sekunden nach dem Sie Alarm ausgelöst haben, meldet sich die Hausnotrufzentrale, die rund um die Uhr an allen Tagen des Jahres (auch Feiertage) besetzt ist, bei Ihnen. Der Hausnotrufzentrale sind alle Teilnehmer bekannt und bei einem eingehendem Alarm werden alle Ihre hinterlegten Daten durch den Computer bereitgestellt.

Der Zentralist erfragt kurz die Notfallsituation und leitet daraufhin die nötigen Hilfemaßnahmen ein. Dies kann die Benachrichtigung eines Verwanten sein, die Entsendung des DRK HNR-Fahrdienstes oder die Alarmierung des Rettungsdienstes oder Feuerwehr. Bis die Hilfe bei Ihnen eintrifft hält der Zentralist dabei standigen Kontakt zu Ihnen.

Die Technik

Hausnotruf StationDie nötige Technik wird nach Vertragsabschluß von uns installiert. Sie erhalten die Basisstation und einen Funksender nach Wahl.

Die Basisstation hat in etwa die Größe eines DIN-A5 Blattes und ist ca. 5cm dick. Dieser kleine Kasten beinhaltet doch die gesamte Technik inkl. dem Lautsprecher und dem hochsensiblem Mikrofon. Sie wird von unserem Techniker einfach an Ihren vorhandenen Telefonanschluß und an eine Steckdose angeschlossen und ist daraufhin Betriebsbereit.

Ein anschließender Probealarm stellt sicher, dass die Technik daraufhin im Fall der Fälle sicher funktioniert.

Bei dem Funksender können Sie wählen, wie Sie ihn tragen möchten: als Armband, als Umhänger oder als Brosche. Die Funksender sind Wasserdicht und sehr robust und können selbst unter der Dusche oder in der Badewanne getragen werden. Daher würden wir die Verwendung als Armband vorschlagen.

Die Reichweite des Funksenders ist in etwa 50 Meter, somit löst er auch vom Garten oder dem Balkon aus noch sicher den Alarm aus.

Was ist wenn...

Wenn Sie einen Alarm ausgelöst haben, egal ob beabsichtigt oder nicht, versucht der Zentralist in jedem Fall mit Ihnen in Kontakt zu treten. Ihre Basisstation löst dabei einen Alarm in unserer Zentrale aus und Sie können nach dem Verbindungsaufbau mit dem Zentralisten sprechen.

Bei einem Fehlalarm schildern Sie nur kurz, dass Sie den Alarm unbeabsichtigt ausgelöst haben. Nach diesem kurzen Gespräch wird Ihre Basisstation wieder in Bereitschaft versetzt. Fertig.

Bei einem Notfall passiert im Prinzip erst einmal genau das Selbe. Unser Zentralist wird nach Verbindungsaufbau mit Ihnen versuchen zu sprechen. Sie können nun schildern, welcher Notfall vorliegt. Anschließend wird unser Zentralist die entsprechenden Maßnahmen einleiten.

Selbst wenn Sie nicht reagieren bzw. nicht mehr reagieren können: Unser Zentralist überläßt Sie nicht sich selbst. Auch in diesem Fall wird die Rettungskette angestoßen. Denn besser, wir reagieren einmal zu oft, als einmal zu wenig.

Was kostet der Hausnotruf?

Grundleistung Hausnotrufanschluss

  • Bereitstellung und Installation des Gerätes
  • Einweisung in das Gerät
  • 1 Handsender, 1 Basisgerät
  • Aufschaltung auf die Hausnotrufzentrale
  • Bearbeitung aller einlaufenden Alarme und Verständigung von Bezugspersonen, Hausärzten, Pflegediensten etc. per Telefon
  • kurzfristiger Austausch von defekten Komponenten

monatlich nur 23,00 EUR(*)

Wichtig: Bei Vorliegen eines Pflegegrades übernimmt in der Regel die Pflegekasse diese Kosten vollständig. Sie erhalten damit den Hausnotruf kosten- und zuzahlungsfrei. Bitte informieren Sie sich dazu bei Ihrer Pflegeversicherung.

Erweitertes Hausnotruf-Paket

  • Alle oben genannten Grundleistungen
  • Der DRK-eigene Fahrdienst kommt sofort zu Ihnen, öffnet die Wohnungstür mit einem bei uns hinterlegten Wohnungsschlüssel und leistet entweder entsprechende Hilfen, z.B. beim Aufstehen nach einem Sturz, oder lässt den Hausarzt, den Rettungsdienst oder den Pflegedienst herein.
  • Die Einsätze des Fahrdienstes werden nicht extra berechnet, sondern sind in der monatlichen Pauschale enthalten.

monatlich nur 49,70 EUR(*)

Die einmalige Anschlusspauschale für dieses Paket beträgt 59,00 EUR(*).

(*) = Zwischenzeitliche Preisänderung vorbehalten, gültig ist der jeweilige Preis bei Vertragsabschluss

Interesse?

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, dann melden Sie sich einfach per E-Mail oder telefonisch bei uns. Wir vereinbaren dann einen Termin und erklären Ihnen alles in Ihrer gewohnten Umgebung zu Hause.

Egal ob Sie sich am Ende für unseren Hausnotruf entscheiden oder nicht: Die Beratung bleibt in jedem Fall kostenlos.

drk uk neu11
 

Deutsches Rotes Kreuz
Stadtverband Dorsten e.V.
Borkener Str. 37
46284 Dorsten

Tel.: 02362 / 65897
Fax: 02362 / 30 811 34
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bürozeiten
Mo. - Fr., 09:00 - 12:00 Uhr

E-Mail senden

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.